Trentino
 

Gemeinde Borgo Chiese

Borgo Chiese ist eine verstreute Gemeinde von etwa 2000 Einwohnern in Valle del Chiese und umfasst die Vororte Brione, Cimego und Condino. Auf einer Fläche, die auf 444 bis 900 m ü.d.M ca. liegt, bietet Borgo Chiese Vieles für die Natur-, Kunst- und Kulturliebhaber.

In seinen malerischen und geschichtsträchtigen Ortschaften gibt es viele Orte und Gebäude, die einen Besuch verdienen, wie z. B. die Kirche San Antonio (XVI Jahrhundert), die Pieve di Santa Maria Assunta, der Palazzo della Torre, das Museo Casa Marascalchi oder der eindrucksvolle ethnographische Weg Sentiero etnografico Rio Caino.

Im Sommer bietet Borgo Chiese viele Möglichkeiten zum Wandern, auf der Boniprati-Hochebene oder zu den Hochweiden Valle Aperta, Brealone, Bondolo und Cima Bruffione, während im Winter die Skipisten und Langlaufstrecken Wintersportler zufriedenstellen. 

WEB

www.comune.borgochiese.tn.it

Entdecken Sie mehr über die Vororte von Borgo Chiese!
 

CONDINO

In den vergangenen Jahrhunderten war Condino Stätte der südlichsten der sieben Pfarreien, die das Gebiet der Giudicarie bildeten, von dem sie Zeugnis wahrer Beispiele ziviler und religiöser Architektur bilden. Haute ist Condino ein ideales Ziel für Touristen, die Ausflüge mit dem Mountainbike und Trekking lieben. Zusammen mit Castel Condino, Cimego und Brione bildet es die Gemeinde Borgo Chiese.

Geschichte und Kultur


Nördlich von Condino, außerhalb des Zentrums auf der alten Straße, die nach Trient führte, erhebt sich die Pfarrei Santa Maria Assunta, die auf das Jahr 1192 zurückgehet und die ein wahres Juwel sakraler Kunst ist. Sehenswert sind auch die Kirche S. Rocco und die Kirche S. Lorenzo aus dem XVI Jahrhundert. Auch dem Palazzo alla Torre auf der Piazza San Rocco sollte man einen Besuch abstatten, in dem heute die Gemeindeverwaltung von Condino untergebracht ist. Das Kloster der Kapuziner dominiert das Dorf. Seine Ursprünge verlieren sich in grauer Vorzeit. Es wurde während des Zweiten Weltkriegs bombardiert und von der Gemeinschaft von Condino wieder aufgebaut; heute ist es stillgelegt.

Umgebung und Natur


Außerhalb des Ortszentrums bietet Condino die Möglichkeit zu wunderbaren Wanderungen dem Fluss Chiese oder seinen Zuflüssen (Giulis) entlang; oben in der Höhe kann man wunderschöne alpine Landschaften und fast unbekannte Almen genießen, wo während der traditionellen Zeit des Almauftriebs bis spät in den Sommer hinein Rinder- und Schafherden in vollkommener Harmonie mit der unberührten Schönheit dieser Orte grasen.


GEMEINDEVERWALTUNG
Tel. +39 0465 621001

WEB
http://www.comune.borgochiese.tn.it/

BRIONE

Brione ist das höchstgelegene Dorf des Valle del Chiese; eine geschlängelte Asphaltstraße windet sich von Condino 5,5 km mit Kurven und Kehren zum Dorf hinauf. Brione bietet einen herrlichen Panoramablick auf das Valle del Chiese und den Idrosee.

Ein Besuch in Brione ist eine Reise in eine verlorene Zeit: Hier wird die langeandauernde Stille höchstens durch das Zuschlagen einer Türe oder durch die Stimme einer Frau, die ihre Hühner anlockt oder durch die Stimme eines spielenden Kindes oder das Stimmengewirr zweier Freunde unterbrochen. Die Zeit wird hier von der Glocke der Kirche S. Bartolomeo aus dem 14. Jahrhundert bestimmt, von deren Kirchplatz aus man einen wunderbaren Ausblick auf das Valle del Chiese genießen kann.

Heute bildet der Ort gemeinsam mit Condino und Cimego den Stadtrat von Borgo Chiese.

Geschichte und Kultur


Die Geschichte von Brione ist eng mit der Geschichte des nahen Dorfes Condino verbunden, wo sich die Pfarrkirche befand: Gemeinsam mit Condino bildete Brione eine Gemeinschaft, der es gelang, eine gewisse Unabhängigkeit von den mächtigen Gutsbesitzern, darunter die d'Arco, die Lodron und die Campo, aufrecht zu erhalten, die sich das untere Valle del Chiese streitig machten.
Brione ist der Geburtsort des Malers Domenico Fancini del Signore, auch Menino genannt, der seinerzeit im Trentino und den umliegenden Gebieten eine bestimmte Berühmtheit erlangt hatte. Er hatte die Kunst in Venedig erlernt und gemeinsam mit Domenico Molini da Riva malte er die Ancona des Hauptaltars der Pfarrkirche von Condino.

Umgebung und Natur


Von Brione aus, wie von allen Dörfern des Tals führten einst Wege zu den Almen hinauf, die heute Asphaltstraßen sind. Auf die Malga Serollo wird das Vieh heute noch auf die Almweiden gebracht, während die Malga Rive nicht mehr benutzt wird. Die Malga Serodine (in der Katastergemeinde von Storo gelegen) ist an die Bewohner Brescias vermietet.

Auf den „Wiesen" haben sich die Bewohner des Dorfes mit dem Schweiße vieler Generationen Heuspeicher gebaut. Die höchste Konzentration liegt zwischen der Ortschaft Planezzo und Malmarone. Eine einzigartige Eigenheit der Heuspeicher von Brione ist, dass sie beinahe alle im Besitz von zwei Familien waren, mit einem einzigen „Casenèl" (der Raum für die Verarbeitung von Milch), den man sich teilte.



GEMEINDEVERWALTUNG
Tel. +39 0465 621081


WEB
http://www.comune.borgochiese.tn.it

CIMEGO

Cimego befindet sich im Herzen des Valle del Chiese und wird durch den gleichnamigen Fluss in zwei Teile geteilt: Rechts Quartinago, der ältere Stadtteil und rechts Balbarone und Villa.
Dies ist eines der wenigen Dörfer, in dem römische Inschriften gefunden wurden, die darauf schließen lassen, dass Cimego seit dem antiken Rom ein Bergbauzentrum gewesen sein könnte. Gemeinsam mit Castel Condino, Condino und Brione bildet es heute die Gemeinde von Borgo Chiese.

Geschichte und Kultur


Wären die Gässchen nicht abfallend, könnte man sie mit den venezianischen Gassen verwechseln, so eng liegen sie zwischen den hohen und alten Häusern. In den Gassen von Quartinago, dem historischen Stadtteil von Cimego, wird hingegen die zauberhafte Atmosphäre der alten Stille bewahrt, wo im 14. Jahrhundert der Ketzer Frà Dolcino lange Zeit Halt machte, um Anhänger zu gewinnen.
Den berühmten ethnografischen Pfad des Rio Caino sollte man unbedingt zurücklegen. Dies ist ein wunderbarer Spaziergang durch die bäuerliche Geschichte, ein offenes Buch in der Natur, der Wissenschaft und der Botanik, ein wertvolles historisches, kulturelles und anthropologisches Zeugnis.

Umgebung und Natur


Wie im ganzen Valle del Chiese gibt es ein vielfältiges Angebot an Ausflügen im Sommer und an Skitouren im Winter. Die Umgebung des Dorfes ist von geologischem und morphologischem, floristischem und landwirtschaftlichem Interesse; Von der Hochebene von Boniprati erreicht man interessante Gipfel: Cima Pissola, Monte Remà, Monte Bruffione, vorbei an den Malghe Campello, Table, Clevet, Maresse, Clef, Cleabà bis zur Malga Bondolo.


GEMEINDEVERWALTUNG
Tel. +39 0465 621095

WEB
 
http://www.comune.borgochiese.tn.it/
Anfrage